Alkoholische CBD Tinktur/ CBD Öl selbst herstellen

Dieser Auszug mit Alkohol eignet sich sowohl für die Herstellung von CBD Öl, als auch für die Tinktur.

 

Neben der Extraktion mit CO2 eignet sich die alkoholische Extraktion mit am besten für die Nutzung des gesamten Spektrums der Inhaltsstoffe der Pflanze. Allerdings wird mit dem Lösungsmittel Alkohol auch das Chlorophyl gelöst, das einige, vorallem aus Geschmacksgründen nicht in dem Auszug haben wollen. Gesundheitlich bedenklich ist Chlorophyll aber keinesfalls, ganz im Gegenteil, es bringt selbst zahlreichen gesundheitlichen Nutzen mit sich.

50 ml möglichst reinen Alkohol (KbA) 96,5 Prozent, jedoch mindestens 70 Prozent Ethanol, Weingeist  ohne Vergällung

12 g getrocknetes, fein zermahlenes Pflanzenmaterial (Blüten und Blätter)

Ggf. Trägeröl Hanf- oder Olive

 

  • Pflanzenteile in ein Schraubglas geben
  • mit  Alkohol begießen
  • bei Raumtemperatur lagern und ein- bis zweimal täglich schütteln
  • nach 3 Tagen durch ein Tuch oder Sieb geben
  • und Tinktur in eine kleine, braune Flasche abfüllen.

 

Für die Herstellung eines Öls aus dieser Tinktur ist der eine Reduzierung durch Verdunstung oder Verdampfung notwendig. Da 150 C° nicht überschritten werden sollten, eignen sich hier verschiedene Methoden.

Gängig sind das Wasserbad und der Reiskocher.

Bei diesem Vorgang ist wegen der Gase des Alkohols auf sehr gute Belüftung zu achten. Die Gase sind brennbar!

Nach vollständiger Reduzierung bleibt eine grünlich klebrig ölige Substanz. Diese kann man mit 50 – 100 ml des Trägeröls mischen, wobei Hanföl eine geringere Haltbarkeit hat, als Olive.

Zur Lagerung empfiehlt sich dunkel und kühl zum Schutz vor Oxidation.



 

Grotenhermen, Dr. med. Franjo; Berger, Markus; Gebhardt, Kathrin. Cannabidiol (CBD): Ein cannbishaltiges Compendium (German Edition)

Das könnte dich auch interessieren:

Öliges CBD Extrakt mit Olivenöl – Herstellung